Rechte Newsspalte

Hier Herunterladen: Gemeindebrief oder                           Seniorenprogramm


Rechte Terminspalte

Bevorstehende Termine

Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden
Datum: 30. April 2017,
10:00 Uhr
Zusammenfassung: Pfarrer Dr. Knobloch und die Konfirmanden
Humanismus,Reformation und Melanchthon
Datum: 4. Mai 2017,
14:30 Uhr
Zusammenfassung: Dr.Chr.von Maltzahn wird uns vertraut machen, insbesondere mit Melanchthon ohne den Luther gescheitert wäre
Gottesdienst mit Abendmahl
Datum: 7. Mai 2017,
10:00 Uhr
Zusammenfassung: Pfarrer Dr. Knobloch
Frühlings Café im FAM
Datum: 10. Mai 2017,
15:00 Uhr
Epiphanten
Datum: 10. Mai 2017,
16:30 Uhr
Zusammenfassung: Jugendgruppe 10-13Jährige
mehr »
   weiter ›

Diese Seite drucken

Leitbild der Kindertagesstätte Sternengarten

 

 

Vorgeschichte

Am 1.September 2000 wurde die neu gebaute Kindertagesstätte am Bauschweg 2 in München-Allach eröffnet. Die Evangelisch-Lutherische Epiphaniasgemeinde übernahm die Trägerschaft für die dreigruppige Einrichtung, die 2001 den Namen "Sternengarten" bekam. Pate gestanden hat der große Epiphaniasstern in einem Fenster unserer Epiphaniaskirche.

Evangelischer Kindergarten

Der Kindergarten ist offen für alle Kinder im Einzugsbereich, deren Erziehungsberechtigte bereit sind, die christliche Prägung als "Kindergarten in evangelischer Verantwortung" zu akzeptieren. „Evangelisch" ist dabei einerseits die Offenheit, andere Überzeugungen zu akzeptieren; andererseits aber auch in der Vielfalt der Meinungen den eigenen Standpunkt sichtbar zu machen.

Kinder sind ein „Geschenk Gottes"

    • Durch den respektvollen Umgang achten wir das Kind in seinen Bedürfnissen und Wünschen und nehmen es ernst. 
    • Jedes Kind benötigt seinen Raum und seine Zeit, jede Entwicklungsstufe auszuleben, um den nächsten Schritt zu wagen. 
    • Jedes Kind kann sich individuell entfalten. Wir wollen das Kind in seiner Entwicklung begleiten und in seiner eigenen Persönlichkeit stärken, damit es in einen selbstbewussten Umgang mit seiner Umwelt hineinwachsen kann. 
    • Das Kind wird ermutigt, sich in der Welt zurechtzufinden, um gern in der Gemeinschaft zu leben.
    • Das Kind wird in seinem Grundvertrauen bestärkt, indem es Geborgenheit, Halt und Grenzen erfährt!
    • Wir geben dem Kind die Freiheit, sich in der Kindertagesstätte das zu holen, was es für sein Wachstum braucht. Dafür steht jedem Kind das gesamte Haus zur Verfügung mit allen, die darin leben.

Grundwerte

Diese Grundwerte "durchdringen" gleichsam unsere Arbeit. Wir sind davon überzeugt, dass der Glaube an Gott Haltungen prägt und sich im Verhalten äußert.

Kinder sollen sich in der Schöpfung Gottes als seine Geschöpfe erleben. Sie sollen uns als Vorbild im achtungsvollen Umgang mit der Schöpfung sehen.

Kinder sollen lernen, Selbstachtung (Fähigkeiten) zu entwickeln, soziale Beziehungen mitzugestallten, ihre Um- und Mitwelt wahrzunehmen und verantwortlich in ihr zu leben.

Bedeutung der Familie

Wir verstehen uns als Wegbegleiter neben der Familie. Für Sie wollen wir qualifizierte, fachliche Ansprechpartner sein und bieten Unterstützung und Hilfestellung an. In gegenseitigem Respekt möchten wir ein Stück Weg im Leben des Kindes mitgehen.

Den Eltern bieten wir die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen. Wir wollen in Zusammenarbeit mit den Eltern die Entwicklung des Kindes auf eine individuelle Weise ganzheitlich unterstützen (Kopf, Herz, Hand und Bauch).

Die Eltern sollen die Kindertagesstätte als offen erleben.

Wo haben wir Unterstützung

Die vielfältigen Aufgaben unseres Berufes erfordern eine ständige, persönliche und fachliche Weiterbildung, sowie den Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen. Auch regelmäßige Teambesprechungen sind unerlässlich. Fachliche Unterstützung, in Form von Supervision durch eine Familientherapeutin, steht uns als Team zur Verfügung.

Des Weiteren werden wir auch durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Kirchenvorstandes der Evang. - Luth. Epiphaniasgemeinde unterstützt.


vorherige Seite: Kindertagesstätte
nächste Seite: Konzeption der Kindertagesstätte